Ein Blick in den InnenhofDer SV-Chill-out-Garten ist feierlich eröffnet! Eine erste Begehung und Einweihung des Innenhofs am Werkraum fand gemeinsam mit Sponsoren, Schulleitung, Vertrauenslehrern und Sprechern der Schülervertretung (SV) statt.

Während der Schulhof seit den Osterferien mit neuen Gerätschaften zum Bewegen einlädt, dient der neue Chill-Out-Garten als Ort des Rückzugs, der Besinnung und Entspannung. Das Beste aus Schüler-Sicht: Er ist kein Ort für Unterricht!

Ein Blick in den InnenhofBetritt man den Innenhof, so zieht ein schlanker, grüner Baum die Blicke auf sich; Er überragt die angrenzenden Dächer deutlich  und scheint lebendiger Anker für das etwa 5x6 Meter große und einen halben Meter hohe Holz-"Floß" zu sein, auf dem die Schülerinnen und Schüler der AFS ab sofort ihre Seele baumeln lassen und ihre Gedanken auf große Fahrt schicken können. Das über eine Rampe auch für Schüler_innen im Rollstuhl leicht zugängliche Plateau bietet hierfür zahlreiche Sitz- und Liege-Gelegenheiten, die ästethisch ansprechend wie wetterfest und widerstandsfähig sind. In verschiedenen Abständen streicht eine leichte Brise sanft über Buchsbäume, Bambus und weitere Pflanzen.

Keine Frage: Dies ist eine Insel der Ruhe. Und diese ist mit Blick auf die zum Teil sehr langen Fahrtwege der Schüler_innen und der intensiven Zeit an einer Ganzagsschule wie es die LVR-Anna-Freud-Schule ist, sehr willkommen!

Damit die von der SV ausgearbeitete Idee eines solchen Rückzugsraums Realität werden konnte, hat es die Unterstützung vieler Hände bedurft: So konnte sich die Schule über das Engagement der Kämpgenstiftung und der Üding-Adam-Stiftung freuen; außerdem investierte die SV gemeinsam mit den Vertrauenslehrern Frau Sagel und Herrn Schürgers sowie UPS Zeit und Energie, um den zuvor ungenutzten Innenhof zu säubern und dabei hartnäckige Wurzeln sowie Unkraut zu entfernen; die Rampe und ihr Untergerüst ist u.a. mithilfe von Herrn Wilhelm (Reparatur-AG) und Herrn Nelles (Hausmeister) entstanden, sodass die von der Gartenmanufaktur Schmidt gebaute Bühne barrierefrei zugänglich ist. Für entspannendes Ambiete sorgten u.a. die Schüler_innen des Projekte "Plant for the Planet" und "Faire Bude", welche Erde und Pflanzen sponsorten und im Hof einpflanzten.

Bei der Einweihung: Sponsoren und Vertreter der SchuleDamit der SV-Chill-Out-Garten ein Ort der Ruhe bleibt, müssen sich seine Nutzer allerdings auch an Regeln halten. Diese haben die Schülersprecher gemeinsam mit den Vertrauenslehrern erarbeitet und in Form einer Nutzungsordnung zu Papier gebracht. Mittlerweile wurden alle Klassen über den Chill-Out-Garten informiert. So ist es für die Schüler_innen selbstverständlich, dass sie ihn sauber und ordentlich hinterlassen, das Mobiliar pfleglich behandeln, die Möbel an ihrem Platz lassen und den Unterricht der umliegenden Klassen nicht stören. Die Schüler_innen können aber leise Gespräche führen oder Musik über Kopfhörer hören.

Damit dürfte wieder genügend Energie getankt werden, um nicht nur die Unterrichtszeit zu nutzen, sondern auch auf dem Schulhof und in der Sporthallte zu rennen, fahren, toben und zu spielen.

Bei der Einweihung; von links nach rechts: Jörg Schürgers (Vertrauenslehrer), Ingrid Hilmes (Kämpgen-Stiftung, Geschäftsführerin), Jürgen Henze (Kämpgen-Stiftung, Vorstand), Caroline (SV), Sebastian Muders (Stellvertretender Schulleiter), Petra Wolter (Ueding-Adam-Stiftung), Tobias (SV), Ludwig Gehlen (Schulleiter), Christina Sagel (Vertrauenslehrerin), Dieter Goldkamp (Kämpgen-Stiftung).

Rampe auf das Plateau Liege-Möglichkeiten Schöne Korbsessel

Weiterführende Links:

 

Bildcredit: KAP / AFS

Freunde, Förderer, Partner und Sponsoren der Anna Freud Schule

  • Banner 1.jpg
  • Banner 2.jpg

Förderschwerpunkt
körperliche und motorische
Entwicklung (SI + SII)

Regelschulberatung

Landesweite Beratungsstelle für inklusiv unterrichtende Schulen im Bildungsbereich Sek I und Sek II
Ausführliche Informationen >

Freiwilliges Soziales Jahr
Bundesfreiwilligendienst

an der AFS
Infos zur Arbeit an der AFS >